Kontakt

02241265380

Amalgamsanierung

Amalgam war früher ein beliebtes Füllmaterial, da es leicht zu verarbeiten und kostengünstig war. Allerdings enthält es das hochgiftige Quecksilber, und es besteht eventuell die Gefahr, dass es in kleinen Mengen freigesetzt wird und in Blut und Organe gelangt. Medizinische Erkenntnisse zeigen, dass chronische Erkrankungen und Symptome wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Schlafstörungen, rheumatische Beschwerden und Allergien auf Amalgam zurückzuführen sein können.

Wenn Sie es wünschen, entfernen wir Ihre alten Amalgam-Füllungen und versorgen Ihre Zähne mit ebenso haltbaren, dabei aber ungiftigen und optisch unauffälligen Alternativmaterialien.

Amalgamsanierung bei uns in der Praxis

Bei der Behandlung wird das Amalgam zunächst entfernt. Dabei schützen wir Sie mit dem sogenannten Kofferdam, einem Tuch aus elastischem Kunststoff. Dieses lässt nur den zu behandelnden Zahn frei, alle anderen Bereiche werden zuverlässig abgedeckt. So können keine Amalgamreste in Ihren Mundraum gelangen. Anschließend wird der Zahn temporär gefüllt. Noch vorhandene Quecksilbereinlagerungen wandern aus dem Zahn in die provisorische Zementfüllung. Erst nach der vollständigen Entgiftung wird der provisorische Zement entfernt und der Zahn mit der endgültigen Füllung versorgt. Den Abbau der Schadstoffe im Körper können wir mit homöopathischen und biologischen Mitteln fördern.

  •