Kontakt

02241265380

Paradontologie

Parodontitisbehandlung

Parodontitisbehandlung

Die Parodontitis ist eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparates, verursacht durch bakterielle Beläge, Rauchen oder familiäre Disposition. Sie gilt heute bei Erwachsenen als die Hauptursache für Zahnverlust. Zusätzlich hat sie Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit: Sie kann Herz-/Kreislauferkrankungen sowie Diabetes begünstigen und bei Schwangeren das Risiko eines zu geringen Geburtsgewichts des Kindes erhöhen.

Schonende Behandlung

Als chronische Erkrankung kann die Parodontitis nicht vollständig geheilt werden. Allerdings können wir sie durch eine regelmäßige Zahnfleischtaschenbehandlung dauerhaft stoppen. Dazu werden Beläge und Bakterien von Zahnhälsen und -wurzeln sowie entzündetes Zahnfleischgewebe entfernt.

Ist die Erkrankung bereits weit fortgeschritten, sind die Zahnfleischtaschen meist sehr tief. In diesen Fällen kommen sanfte chirurgische Methoden zum Einsatz.

Übrigens: Mit spezieller Ultraschalltechnik führen wir die Behandlung gewebeschonender und für Sie angenehmer durch.

Engmaschige Nachsorge

Damit der Behandlungserfolg auch langfristig erhalten bleibt, ist eine regelmäßige Nachsorge inklusive Messung der Zahnfleischtaschentiefe und Reinigung der betreffenden Bereiche sehr wichtig. Darüber hinaus führen wir bei Bedarf Messungen der Bakterienart und -anzahl durch, um die Intensität der Therapie darauf abstimmen zu können.

Parodontalchirurgie

An die Parodontitistherapie anschließend bzw. ergänzend dazu können gegebenenfalls parodontalchirurgische Maßnahmen empfehlenswert sein:

  • Korrektur von Lippen- und Zungenbändchen
  • Freilegung verlagerter Zähne
  • Geweberegeneration (mit Emdogain®)
  • Chirurgische Kronenverlängerung
  •